Aluminiumkolben für hoch belastete NKW-Dieselmotoren

 


Aluminiumkolben für hoch belastete NKW-Dieselmotoren

Bildquelle: MAHLE GmbH


 

STUTTGART, September 2006 – Die Anforderungen an Komponenten in Nutzfahrzeugmotoren sind hoch; entsprechend der Anwendung werden Zünddrücke zwischen 180 und 230 bar eingesetzt. MAHLE hat jetzt einen gekühlten Ringträgerkolben aus Aluminium entwickelt, der im mittleren Schwerlastbereich bei Zünddrücken um 200 bar empfohlen wird.

Verbrennungsoptimierung stellt neue Aufgaben
Das neue Glanzstück wird aus der hochwarmfesten Aluminiumlegierung „MAHLE 174+“ gefertigt. Durch den Einsatz eines gekühlten Ringträgers kann die Lebensdauer zusätzlich erhöht werden. So konnten zum Beispiel bei einem Kolben dieses Typs die Muldenrandtemperaturen um 30 °C gesenkt werden. In der Praxis bedeutet eine Absenkung um 10 °C die Verdoppelung der Lebensdauer! Der Kolben konnte sich in einem Dauerlauf mit Zünddrücken über 220 bar beweisen. Ölverbrauch, Blow-by und Aussehen der Kolben waren exzellent, die Maße noch alle innerhalb der Fertigungstoleranz.

MAHLE hat bereits im Jahr 1997 Aluminium-Kolben mit gekühltem Ringträger für PKW-Dieselmotoren entwickelt. Mittlerweile sind diese millionenfach im Einsatz. Die umfangreiche Erfahrung in diesem Bereich wurde für die Entwicklung der Nutzfahrzeug- Kolben genutzt.

Der MAHLE Konzern zählt weltweit zu den Top-3-Systemanbietern für Kolbensysteme, Zylinderkomponenten, Ventiltriebsysteme, Luftmanagement-Systeme und Flüssigkeitsmanagement-Systeme. Mit einzigartiger Systemkompetenz im Bereich Verbrennungsmotor und Motorperipherie ist MAHLE weltweit führender Entwicklungspartner der Automobil- und Motorenindustrie. Zu den Kunden gehören alle bekannten Hersteller von Verbrennungsmotoren.

Mit überdurchschnittlicher Begeisterung für Leistung, Präzision, Perfektion und einzigartiger Innovationskraft treibt MAHLE die Entwicklung der Fahrzeug- und Motorentechnik voran und setzt dabei immer wieder Maßstäbe – seit über 80 Jahren. Das Unternehmen ist in allen wichtigen Weltmärkten vor Ort präsent. An 80 Produktionsstandorten und in sieben Forschungsund Entwicklungszentren engagieren sich rund 37.500 Mitarbeiter. Über 2.000 Entwicklungsingenieure und Techniker arbeiten weltweit an zukunftsweisenden Konzepten, Produkten und Systemen für die Weiterentwicklung des Verbrennungsmotors.

Der MAHLE Konzern erwartet im Jahr 2006 einen Umsatz von ca. 4,3 Mrd. EUR und zählt damit zu den 30 weltweit größten Automobilzulieferern.