Erfolgreiches Konzept mit Studenten wird fortgeführt

Pressemeldung [PDF; 23 KB]

Auch in diesem Jahr wird MAHLE seine Vortragsreihe für Studenten auf der IAA in Frankfurt wieder starten.

Der Vortrag „Antriebstechnologie der Zukunft“ wird vom 19. bis 23. September mehrmals täglich von MAHLE Entwicklungsingenieuren gehalten. Eingeladen hierzu sind Studenten, Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter aus mehr als 90 Universitäten, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen Deutschlands. Schon im Vorfeld haben sich für die Aktion über 600 angehende Ingenieure angemeldet. Diese Veranstaltung gibt den Interessierten die Möglichkeit, MAHLE zu erleben und mit den Experten über die Perspektiven und Zukunftschancen automobiler Antriebstechnologie zu diskutieren. Darüber hinaus besteht das Angebot der Karriereberatung durch Personalfachleute.

Die Vortragsreihe für Studenten fand zur IAA 2003 zum ersten Mal statt und war so erfolgreich, dass für uns klar war, dieses Konzept weiterzuführen. Damals haben über 300 Studenten an 19 Vorträgen teilgenommen und sich durchweg positiv über die informative Veranstaltung geäußert. Auch Prof. Dr. Bernd Gottschalk, Präsident des Verbandes der Deutschen Automobilindustrie (VDA), hat MAHLE dafür ein großes Lob ausgesprochen. Vor allem die Idee, technische Vorträge für junge Ingenieursanwärter vieler deutscher Hochschulen in den vorhandenen Räumlichkeiten auf dem Messestand nach den Presse- und Fachbesuchertagen zu halten, hat ihm gefallen.

Seit 80 Jahren gehört MAHLE zu den international bedeutenden Herstellern hochwertiger Bauteile für die Kraftfahrzeug- und Motorenindustrie. Wegweisende Innovationen haben MAHLE zu einem verlässlichen und erfolgreichen Partner seiner Kunden gemacht. Heute beliefert die MAHLE Gruppe mit einer umfassenden Palette hochwertiger Komponenten und Systeme für Verbrennungsmotoren alle Automobilhersteller weltweit. Mit 70 Produktionsstandorten in 22 Ländern dokumentiert MAHLE seine weltweite Präsenz. Mehr als 38.000 Mitarbeiter sichern mit großem Engagement die hohen Anforderungen an Entwicklungskompetenz, Qualität sowie Lieferzuverlässigkeit und damit die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit seinen Kunden und Lieferanten. In sieben Forschungs- und Entwicklungszentren in Stuttgart, Northampton, Detroit, Novi, São Paulo und Shanghai arbeiten über 2.000 Entwicklungsingenieure an zukunftsweisenden neuen Konzepten, Produkten und Systemen, um die Anforderungen unserer Kunden nach ökologisch und ökonomisch sinnvollen Lösungen zu erfüllen.