Hoch belastbar und bleifrei: Neues Sputterlager für Nutzfahrzeug-Dieselmotoren

[PDF; 25 KB]
[RTF; 40 KB]

Stuttgart, September 2008 – MAHLE steht vor dem Abschluss der Entwicklungsarbeiten an einem neuen bleifreien Dreistofflager für Nutzfahrzeug-Dieselmotoren. Eine neue Bronzelegierung und neuartige Werkstoffschichten auf Basis von AlSn30Cu, die im Sputterverfahren aufgebracht werden, bieten eine maximale Belastbarkeit.

Vor dem Hintergrund der EU-Richtlinie zur Vermeidung von Blei in der Automobilindustrie arbeitet MAHLE intensiv an neuen Gleitlagern, die sowohl dem Umweltgedanken als auch den weiter steigenden Anforderungen im Motorenbau Rechnung tragen. Das neue Sputterlager MCB15S2 besteht aus Bronze (CuSnBi), die auf die Stahlstützschale gegossen wird. Nach einer Bindeschicht auf Nickel- und Chrombasis wird eine Aluminiumlegierung als Laufbeschichtung (AlSn30Cu) aufgebracht. Für beide wird ein Sputterprozess verwendet.

Bisher hat das Lager bei Prüfstandstests Drücke bis zu 100 MPa verkraftet. Das Ziel bei der Serieneinführung sind Druckbelastungen von 120 MPa und höher. Der Verbund der Materialien bietet beste Dauerfestigkeit, hohe Verschleißfestigkeit und Fresssicherheit.

Im Gegensatz zu anderen Dreistofflagern wird beim Sputterlager die Laufbeschichtung nicht galvanisch, sondern mit Hilfe von Kathodenzerstäubung (Sputtern) im Vakuum aufgebracht. Die Beschichtung ist äußerst feinkörnig und feindispers. Die Schicht verbindet eine beachtliche Härte mit hoher Formanpassungsfähigkeit und besten Verschleißeigenschaften.

Der MAHLE Konzern ist einer der 30 weltweit größten Automobilzulieferer. Als führender Hersteller von Komponenten und Systemen für den Verbrennungsmotor und dessen Peripherie zählt MAHLE zu den Top-3-Systemanbietern von Kolbensystemen, Zylinderkomponenten, Ventiltriebsystemen, Luftmanagement-Systemen und Flüssigkeitsmanagement-Systemen. MAHLE beschäftigt rund 48.000 Mitarbeiter an 110 Produktionsstandorten und in acht Forschungs- und Entwicklungszentren. 2007 erzielte MAHLE einen Umsatz von über 5 Mrd. EUR (7,5 Mrd. USD).