Kraftstoff sparen durch variabel steuerbaren Ventiltrieb

Presse Information [PDF; 22 KB]
Presse Information [DOC; 46 KB]

Presse Information - Langtext [PDF; 39 KB]
Presse Information - Langtext [DOC; 55 KB]

 


Die MAHLE CamInCam® ist aus zwei konzentrischen Nockenwellen aufgebaut. Zwei Nocken eines Zylinders können so unabhängig voneinander gesteuert werden. Mehr Leistung, mehr Drehmoment, weniger Verbrauch und geringere Emissionen sind das Ergebnis der möglichen Steuerstrategien.

ZIP-Datei [ZIP; 2594 KB]


Mit einer CamInCam®-Nockenwelle auf der Auslassseite lässt sich bei einstufiger Abgasturboaufladung (ATL) ein Drehmomentverlauf erreichen, für den sonst eine zweistufige Aufladung erforderlich wäre.

ZIP-Datei [ZIP; 672 KB]


Das besonders reibungsarme MAHLE System zur Zylinderabschaltung senkt den Kraftstoffverbrauch eines Motors im Teillastbereich.

ZIP-Datei [ZIP; 2820 KB]


 

Stuttgart, September 2009 – Innovative MAHLE Lösungen für eine variablere Steuerung des Ventiltriebs lassen sich mit nur geringen Anpassungen in Fahrzeugmotoren integrieren und sparen bei geeigneter Kombination bis zu 17 Prozent Kraftstoff.

In einem variablen Ventiltrieb lassen sich die Ventilöffnungszeiten auf der Ein- und Auslassseite unabhängig voneinander verstellen. Dadurch kann man Effekte erzeugen, die schon bei niedrigen Drehzahlen mehr Drehmoment bewirken. Außerdem steigt die Motorleistung, und die Funktion hochgradig abgasrelevanter Systeme, wie etwa der Abgasrückführung (AGR), wird unterstützt. MAHLE Lösungen reduzieren bei geringen Anpassungskosten für den Ventiltrieb deutlich den Verbrauch und die Emissionen.

CamInCam®-Technologie
Für Variabilität im Ventiltrieb sorgt die MAHLE CamInCam®-Nockenwelle, die aus zwei ineinander gebauten Nockenwellen besteht. Setzt man diese Nockenwelle beispielsweise auf der Auslassseite eines Vierzylindermotors mit Abgasturboaufladung ein, kann man schon bei niedrigen Drehzahlen höhere Drehmomente und ein früheres Ansprechen des Turboladers erreichen, wie dies bisher nur mit kostenintensiven Twinscroll-Turboladern oder zweistufigen Aufladesystemen realisierbar war.

Zudem ermöglicht es die MAHLE CamInCam®-Technologie, auch in „einfach“ gebauten sowie weit verbreiteten OHV- und SOHC-Motoren die Öffnungszeiten für die Ein- und Auslassventile unabhängig voneinander zu verstellen. Bei einem amerikanischen Achtzylinder-V-Motor mit OHV ließen sich durch Umrüstung auf CamInCam® eine Drehmomentsteigerung von neun Prozent sowie bis zu sieben Prozent Kraftstoffersparnis erzielen. Bei einem europäischen SOHC-Reihenvierzylindermotor sank der Kraftstoffverbrauch um drei bis acht Prozent.

Zylinderabschaltung
Mit einem schaltbaren Rollenschlepphebel realisiert MAHLE Kraftstoffeinsparungen durch Zylinderabschaltung im Teillastbereich. Das besonders reibungsarme System schaltet die Ventilbetätigung einzelner Zylinder komplett aus. In Sechs- und Achtzylindermotoren sind dadurch Verbrauchseinsparungen von bis zu elf Prozent im Testzyklus NEFZ möglich.

Der MAHLE Konzern zählt zu den 30 größten Automobilzulieferern und ist der weltweit führende Hersteller von Komponenten und Systemen für den Verbrennungsmotor und dessen Peripherie. MAHLE beschäftigt rund 45.000 Mitarbeiter an über 100 Produktionsstandorten und in acht Forschungs- und Entwicklungszentren. 2008 erzielte MAHLE einen Umsatz von über 5 Mrd. EUR (7,3 Mrd. USD).