MAHLE CamInCam® = Variabilität im Ventiltrieb

Presseinformation [PDF; 22 KB]
Download [RTF; 1006 KB]
Bilder [ZIP; 2340 KB]

Stuttgart, September 2007 – Mit innovativer Ventiltriebtechnologie von MAHLE ins nächste Motorenzeitalter: die CamInCam®-Nockenwelle. Diese Weltneuheit ermöglicht variable Ventilsteuerzeiten und somit mehr Drehmoment und Leistung bei weniger Verbrauch.

Die neue CamInCam®-Nockenwelle ist vor allem für Motoren mit OHV- (OverHead Valve) und SOHC- (Single OverHead Camshaft) Ventiltriebe eine optimale Lösung. Mit ihrer Variabilität lassen sich für jeden Fahrzustand die optimalen Ein- und Auslasszeiten einstellen. Die MAHLE CamInCam®-Nockenwelle ist die einzige variable Ventilsteuerung für Motoren dieser Bauart auf dem Markt. Resultat sind mehr Leistung, mehr Drehmoment, reduzierter Verbrauch, verringerte Emissionen und besseres Leerlaufverhalten.

Aber die CamInCam®-Nockenwelle hat noch weiteres Zukunftspotenzial: Sie ist auch eine potenzielle Unterstützung für Downsizing-Konzepte. Wird zum Beispiel bei einem turboaufgeladenen DOHC-Motor (Double OverHead Camshaft) mit Vierventil-Zylinderköpfen an der Auslassseite eine CamInCam®-Nockenwelle eingesetzt, können die Auslassventile eines Zylinders unterschiedlich angesteuert werden. Dadurch kann ein spontanes Ansprechverhalten des Turboladers schon bei niedrigen Drehzahlen erreicht werden. Das Ergebnis: ein agiler Drehmomentverlauf bei geringem Kraftstoffverbrauch und niedrigen Emissionen.

Emissionen reduziert, Verbrauch gesenkt
Die kürzlich erfolgte erste Serienanwendung der CamInCam®-Nockenwelle in einem Sportwagen eines amerikanischen Herstellers führte zu deutlich verbesserten Motoreigenschaften: Erheblich verbesserte Emissionswerte verbunden mit einer Steigerung der spezifischen Motorleistung um 20 Prozent. Gleichzeitig konnte der Kraftstoffverbrauch gesenkt werden. MAHLE sieht deshalb unter anderem auf dem US-amerikanischen Markt großes Potenzial für die CamInCam®-Nockenwelle. Motorkonfigurationen in V-Bauweise mit zentraler Nockenwelle werden wieder konkurrenzfähig – ohne das Motorkonzept und damit auch ganze Produktionsanlagen grundlegend verändern zu müssen.

Weniger Stickoid-Emissionen
Nach dem Serienanlauf in einem V-Motor arbeitet MAHLE nun auch an Lösungen für Vierzylindermotoren. Die CamInCam®-Nockenwelle bietet erhebliches Potenzial in Verbindung mit SOHC-Ventiltrieben. Mit der CamInCam®-Nockenwelle lassen sich damit ähnliche Eigenschaften wie mit den deutlich aufwendigeren DOHC-Zylinderköpfen erreichen. In Tests wurden bereits kleinere Vierzylindermotoren mit der neuen Nockenwelle bestückt. Die Ergebnisse waren verblüffend: höhere Leistungen, höheres Drehmoment, geringerer Kraftstoffverbrauch. Außerdem öffnet der variable Ventiltrieb bei Bedarf die Auslassventile später, sodass das Kraftstoff-Luft-Gemisch langsamer verbrennt, was zu geringeren Stickoidwerten führt.

CamInCam®-Demonstrator
Um das Potenzial dieses innovativen Ventiltriebs für individuelle Anwendungsfälle zu demonstrieren, baut MAHLE zur Zeit CamInCam®-Demonstrationsmotoren. Sie erlauben den Vergleich mit bisherigen Motorkonfigurationen und geben somit einen Ausblick auf das Potenzial der CamInCam®-Nockenwelle.


Der MAHLE Konzern ist einer der 30 weltweit größten Automobilzulieferer. Als führender Hersteller von Komponenten und Systemen für den Verbrennungsmotor und dessen Peripherie zählt MAHLE zu den Top-3-Systemanbietern bei Kolbensystemen, Zylinderkomponenten, Ventiltriebsystemen sowie Luftmanagement- und Flüssigkeitsmanagement-Systemen. MAHLE beschäftigt mehr als 40 000 Mitarbeiter an 110 Produktionsstandorten und in sieben Forschungs- und Entwicklungszentren. 2006 erzielte MAHLE einen Umsatz von mehr als 4,3 Milliarden EUR (5,8 Milliarden USD).