MAHLE erweitert Ventiltriebsaktivitäten in China

Presse Information [PDF; 38 KB]
Presse Information [RTF; 994 KB]

Stuttgart, 25. Januar 2007 - Am 16. Januar 2007 weihte MAHLE mit einer Eröffnungszeremonie das neue Fertigungswerk für Motorventile MAHLE Tri-Ring Valve Train (Hubei) Co. Ltd. in Macheng, China, ein. Die Verhandlungen zu diesem Joint Venture wurden Ende 2006 abgeschlossen. Damit stärkt MAHLE seine Marktposition in diesem schnell wachsenden Markt im Automobilsektor.

MAHLE hält an diesem Joint Venture 60 % der Anteile, Hubei Tri-Ring Company Limited hält 40 %.

Im Produktbereich Motorventile verfügt MAHLE über ein ausgezeichnetes Know-how bei Produktentwicklung, Teileherstellung und -bearbeitung, Oberflächenbehandlung, automatischer Qualitätsprüfung sowie in weiteren Bereichen. Hubei Tri-Ring hat in den letzten Jahren unternehmerische Sachkenntnis vor Ort aufgebaut und erweitert. Das Joint Venture wird in der Lage sein, alle Designvarianten von Motorventilen für PKW und Nutzfahrzeuge herzustellen. MAHLE Tri-Ring Valve Train wird die Produkte sowohl in China als auch in anderen Ländern vermarkten und erhält dazu die Unterstützung des weltweiten Vertriebsnetzwerks von MAHLE.

MAHLE Tri-Ring Valve Train beschäftigt ca. 1.600 Mitarbeiter und produziert 20 Millionen Motorventile jährlich. Das Joint Venture sieht bereits im Jahr 2007 die Einführung neuer Produktionstechnologien vor.

MAHLE Tri-Ring Valve Train ist das achte Produktionswerk des MAHLE Konzerns in China. Im April des vergangenen Jahres hatte MAHLE darüber hinaus ein zentrales Entwicklungszentrum für seine gesamten China-Aktivitäten in Shanghai eröffnet. In der Produktgruppe Motorventile des Konzerns ist das neue chinesische Werk der vierte Produktionsstandort neben den bestehenden Werken in Deutschland, Polen und Italien. "Mit dem neuen Werk in China sind wir auf einem guten Weg, eine strategische Angebotslücke in unserer Produktgruppe Motorventile zu schließen, denn unsere globalen Kunden erwarten von uns nicht nur Belieferungen in Europa, sondern auch in den anderen großen Weltregionen", kommentiert Prof. Dr. Heinz K. Junker, Vorsitzender der Konzern-Geschäftsführung von MAHLE, die Akquisition.

Der MAHLE Konzern ist ein weltweit führender Hersteller von Komponenten und Systemen für den Verbrennungsmotor und dessen Peripherie - von Kolbensystemen, Zylinderkomponenten, Ventiltriebsystemen über Luftmanagement-Systeme bis zu Flüssigkeitsmanagement-Systemen. Mit derzeit rund 37.500 Mitarbeitern an über 80 Produktionsstandorten und in sieben Forschungs- und Entwicklungszentren erwartet MAHLE im Jahr 2006 einen Umsatz von ca. 4,3 Mrd. EUR und zählt damit zu den 30 weltweit größten Automobilzulieferern.