MAHLE gibt Kauf des argentinischen Ventilherstellers Edival bekannt

Presse Information [PDF; 22 KB]
Presse Information [RTF; 993 KB]


Stuttgart, 21. März 2007 – Der MAHLE Konzern mit Hauptsitz in Stuttgart gab heute bekannt, dass MAHLE Metal Leve S.A., eine brasilianische Tochtergesellschaft, das argentinische Unternehmen Edival mit Sitz in Rafaela in der Provinz Santa Fé erworben hat. Die Akquisition beinhaltet alle Geschäftsbereiche von Edival einschließlich des Fertigungswerks sowie Verwaltung, Vertrieb und Konstruktion.

Edival, gegründet 1953, produziert hauptsächlich Ventile, Ventilführungen sowie Ventilsitzringe für Verbrennungsmotoren und beliefert OEM-Kunden, den Ersatzteilmarkt, Motorsportkunden, Flugzeughersteller und Hersteller von stationären Motoren. Das Unternehmen ist qualitäts- und umweltzertifiziert und verfügt über eine Produktionskapazität von 15 Millionen Ventilen pro Jahr in einer Vielfalt von über 3.000 verschiedenen Produkten. Für 2006 rechnet Edival mit einem Jahresumsatz von über 40 Millionen USD. Edival beschäftigt ca. 800 Mitarbeiter.

Prof. Dr. Heinz K. Junker, Vorsitzender der MAHLE Konzern-Geschäftsführung erläutert: “Bislang hatte MAHLE noch keine Ventilproduktion in Südamerika. Durch diese Akquisition ist es uns möglich, die lokalen Kunden mit speziellen, funktionsintegrierten und kostenoptimierten Lösungen zu versorgen. Wir werden dadurch unsere Marktposition in Südamerika deutlich stärken und unser globales Ventiltriebsgeschäft weiter ausbauen, indem wir von Argentinien aus den nordamerikanischen und europäischen Markt für bestimmte Motorenfamilien beliefern. Jetzt gilt es, das neue Unternehmen schrittweise in das globale MAHLE Netzwerk zu integrieren. Wir gehen davon aus, durch Synergien und große Effizienz, basierend auf Flexibilität in der Produktion und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens, ein weiteres Wachstum zu erzielen. In der Produktgruppe Motorenventile konnte MAHLE seine Kapazitäten in den vergangenen Monaten deutlich steigern, indem die bisherigen drei europäischen Ventilwerke in Deutschland, Italien und Polen um das neue Joint Venture MAHLE Tri-Ring in China und jetzt Edival in Argentinien ergänzt wurden. Nun sind wir in der Lage, unseren Kunden Motorenventile aus einem wirklich globalen Netzwerk anbieten zu können.“

Der MAHLE Konzern ist ein weltweit führender Hersteller von Komponenten und Systemen für den Verbrennungsmotor und dessen Peripherie – von Kolbensystemen, Zylinderkomponenten, Ventiltriebsystemen über Luftmanagement-Systeme bis zu Flüssigkeitsmanagement-Systemen. Mit rund 37.500 Mitarbeitern an über 80 Produktionsstandorten und in sieben Forschungs- und Entwicklungszentren erwartet MAHLE im Jahr 2006 einen Umsatz von ca. 4,3 Mrd. EUR und zählt damit zu den 30 weltweit größten Automobilzulieferern.