MAHLE schließt Kaufvereinbarung mit Condumex ab

Presse Information [PDF; 23 KB]
Presse Information [RTF; 993 KB]

 


Stuttgart, 22. Juni 2007 – Der MAHLE Konzern mit Hauptsitz in Stuttgart gab heute bekannt, dass seine Tochtergesellschaft MAHLE Industries, Inc. eine Kaufvereinbarung über Firmenanteile mit Grupo Condumex, S.A. de C.V., Mexiko, abgeschlossen hat.

MAHLE wird von Condumex 51 % der Gesellschaftsanteile der Promotora de Industrias Mecánicas, S.A. de C.V. (Promec) erwerben.

Im Rahmen einer internationalen Transaktion erwarb MAHLE vor kurzem das Motorenteilegeschäft der Dana Corporation und somit bereits indirekt 49 % Anteile an Promec. Sobald alle Bedingungen für den Anteilskauf zwischen MAHLE und Condumex erfüllt sind, wird MAHLE das gesamte Geschäft von Promec und seinen Tochterunternehmen in Mexiko übernehmen. Promec produziert Zylinderlaufbuchsen und Kolbenringe für PKW- und NKW-Anwendungen sowohl für Erstausrüster als auch für den Aftermarket. Die Vereinbarung beinhaltet unter anderem die Übernahme der Handelsmarke "Carpro".

Die geplante Übernahme umfasst insgesamt ca. 1.100 Mitarbeiter in vier Produktionswerken in Mexiko an den Standorten Aguascalientes, Naucalpan, Ramos Arizpe und Santa Catarina. Im Jahr 2006 erzielte das Geschäftsfeld einen Umsatz von 67 Mio USD.

Die Parteien gehen davon aus, dass die Bedingungen für die Übernahme rechtzeitig erfüllt sein werden, so dass die Transaktion Ende Juni 2007 abgeschlossen werden kann.

Der MAHLE Konzern ist einer der 30 weltweit größten Automobilzulieferer. Als führender Hersteller von Komponenten und Systemen für den Verbrennungsmotor und dessen Peripherie zählt MAHLE zu den Top-3-Systemanbietern von Kolbensystemen, Zylinderkomponenten, Ventiltriebsystemen, Luftmanagement-Systemen und Flüssigkeitsmanagement-Systemen. MAHLE beschäftigt mehr als 40.000 Mitarbeiter an 110 Produktionsstandorten und in sieben Forschungs- und Entwicklungszentren. 2006 erzielte MAHLE einen Umsatz von über 4,3 Mrd. EUR (5,8 Mrd. USD).