MAHLE: Systemlösungen durch Vernetzung der Geschäftsfelder

Stuttgart, September 2015 – Der MAHLE Konzern hat sich in den letzten Jahren hoch dynamisch entwickelt. Durch die effektive Vernetzung der verschiedenen Geschäftsfelder wird MAHLE neue Synergieeffekte erschließen und mit ganzheitlichen Systemlösungen einen wichtigen Beitrag für die nachhaltige Mobilität leisten.

Neben den betriebswirtschaftlichen Zahlen spiegelt die signifikant ausgebaute technologische Vielfalt die Dynamik der letzten Jahre wider. „Saubere Luft“, unter der MAHLE sowohl die Aufbereitung für den Komfort und die Gesundheit der Insassen, als auch die Emissionen der Fahrzeuge versteht, „Kraftstoffeffizienz“ und „Fahrspaß“ – diese Werte prägen die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten von MAHLE heute.

Dazu beitragen werden unter anderem die jüngsten Akquisitionen von Letrika und Kokusan Denki, die die Position von MAHLE auf dem Gebiet der Elektrifizierung maßgeblich stärken. Darüber hinaus ist MAHLE nach der im Juli 2015 vollzogenen Akquise von Delphi Thermal der weltweit zweitgrößte Anbieter von Thermomanagement-Lösungen für die Automobilindustrie. Damit erweitert MAHLE seine Aktivitäten in zwei Geschäftsfeldern, die für die zukünftige Fahrzeugtechnologie eine Schlüsselrolle spielen werden.

Ende 2015 wird MAHLE an 170 Standorten weltweit rund 75.000 Mitarbeiter beschäftigen. An 16 großen Entwicklungsstandorten arbeiten über 5.000 Entwicklungsingenieure und Techniker mit Hochdruck an zukunftsorientierten Lösungen. Durch die Intensivierung der Vernetzung und die systematische Erweiterung des Portfolios wird MAHLE auch künftigen Marktanforderungen effizient entgegentreten und wesentliche technologische Impulse setzen.

Über MAHLE
MAHLE ist ein international führender Zulieferer der Automobilindustrie. Der Konzern deckt mit seinen Produkten für Verbrennungsmotoren und deren Peripherie bis hin zu Lösungen für elektrifizierte Fahrzeuge, alle wichtigen Fragestellungen entlang des Antriebsstrangs und der Klimatechnik ab: von Motorsystemen und -komponenten über die Filtration bis zum Thermomanagement. Weltweit sind in jedem zweiten Fahrzeug Produkte von MAHLE verbaut. MAHLE Komponenten und Systeme kommen aber auch fernab der Straße zum Einsatz – ob in stationären Anwendungen, mobilen Arbeitsmaschinen, auf der Schiene, in Schiffen oder Flugzeugen.

2014 hat der Konzern mit rund 66.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 9,94 Milliarden Euro erwirtschaftet. Heute ist MAHLE mit 170 Produktionsstandorten in mehr als 30 Ländern vertreten. In 16 großen Entwicklungsstandorten in Deutschland, Großbritannien, Luxemburg, Slowenien, den USA, Brasilien, Japan, China und Indien arbeiten über 5.000 Entwicklungsingenieure und Techniker an entsprechenden innovativen Lösungen.

Für Rückfragen:
MAHLE GmbH
Ruben Danisch
Zentrale Unternehmenskommunikation/Öffentlichkeitsarbeit
Pragstraße 26 – 46
70376 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 (0) 711/501-12199
Fax: +49 (0) 711/501-13700
ruben.danisch@mahle.com

Geschäftsbericht

So war unser Jahr 2016