MAHLE übernimmt Geschäftsbereich Ansaugmodule und Luftfiltration von Siemens VDO Automotive

Presse Information [PDF; 28 KB]
Presse Information [RTF; 2246 KB]


Stuttgart, 8. Januar 2007 – Der MAHLE Konzern mit Hauptsitz in Stuttgart gab heute bekannt, mit Siemens VDO Automotive eine verbindliche Vereinbarung über den Kauf des Geschäftsfeldes Ansaugmodule und Luftfiltration für Verbrennungsmotoren abgeschlossen zu haben. Mit dieser Akquisition baut das Unternehmen seine Marktpräsenz insbesondere in Nordamerika und Asien aus und ergänzt das technologische Portfolio in diesem Produktbereich. Die etwa 1.000 bei Siemens VDO in diesem Geschäftsfeld tätigen Mitarbeiter werden im Rahmen der Akquisition von MAHLE übernommen.

Siemens VDO entwickelt und produziert Luftmanagement-Systeme unter anderem an Standorten in Kanada, Mexiko, Großbritannien sowie China und erzielt in diesem Geschäftsfeld ein jährliches Umsatzvolumen von ca. 300 Millionen Euro. MAHLE gehört mit einer starken Marktposition in Europa und Asien bereits zu den führenden Automobilzulieferern für Ansaugmodule und Luftfiltration.

Der Bereich Luftmanagement-Systeme ist eine von fünf Produktlinien des MAHLE Konzerns, mit dem das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr ca. 15 Prozent seines Umsatzes erwirtschaftet hat. „Die Entwicklung innovativer Luftmanagement-Systeme für Verbrennungsmotoren gehört zu unserer Kernkompetenz. Der Zukauf der Siemens VDO-Aktivitäten in diesem Geschäftsfeld ist ein strategisch wichtiger Schritt für uns. Wir werden von Technologieergänzungen profitieren und gewinnen vor allem im amerikanischen und asiatischen Markt neue Kunden. Gleichzeitig können wir unser weltweites Netzwerk für Produktion und Entwicklung optimieren. Zusammen mit den Siemens VDO-Aktivitäten werden wir unseren Umsatz in diesem Geschäftsfeld auf über eine Milliarde Euro steigern und künftig ca. 20 Prozent unseres Konzernumsatzes mit Luftmanagement und Luftfiltration erzielen", erklärte Prof. Dr. Heinz K. Junker, Vorsitzender der MAHLE Konzern-Geschäftsführung.

Über den Kaufpreis vereinbarten beide Unternehmen Stillschweigen. Die Übernahme steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden. Eine Entscheidung wird in den nächsten Wochen erwartet.

Der MAHLE Konzern ist einer der weltweit führenden Hersteller von Komponenten und Systemen für den Verbrennungsmotor und dessen Peripherie – von Kolbensystemen, Zylinderkomponenten, Ventiltriebsystemen über Luftmanagement-Systeme bis zu Flüssigkeitsmanagement-Systemen. Mit rund 37.500 Mitarbeitern an über 80 Produktionsstandorten und in sieben Forschungs- und Entwicklungszentren erwartet MAHLE im Jahr 2006 einen Umsatz von ca. 4,3 Mrd. Euro und zählt damit zu den 30 weltweit größten Automobilzulieferern.

Der zur Siemens AG gehörende Bereich Siemens VDO Automotive ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik und Mechatronik und ermöglicht mit seinen Produkten individuelle Mobilität sowie effizienten Güterverkehr auf der Straße. Als Entwicklungspartner der Automobilindustrie fertigt das Unternehmen Automobilelektronik und -mechatronik für weniger Emissionen, mehr Sicherheit und Fahrkomfort sowie eine bessere Information und Vernetzung des Fahrers mit der Außenwelt. Siemens VDO erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2006 (30.9.2006) einen Umsatz von über 10 Milliarden Euro.