MAHLE zeigt neueste Motorentechnik auf der Tokio Motor Show

Im asiatischen Raum ist die Tokio Motor Show zweifellos die wichtigste Kraftfahrzeugmesse. Weit über eine Million Besucher strömen regelmäßig in die Messehallen in und um das Makuhari Convention Center in Tokio. Elf Hallen mit insgesamt 45.000 m² Grundfläche bieten dabei jede Menge Raum für die annähernd 300 Aussteller - sowohl für die Automobilhersteller selbst, als auch für deren Zulieferer. Und wie ihr deutsches Pendant IAA wechselt auch die Tokio Motor Show jährlich zwischen den Bereichen Pkw und Nutzfahrzeuge.

MAHLE wird auf der diesjährigen 37. Tokio Motor Show für Pkws - in Kooperation mit den beiden japanischen Unternehmenstöchtern MAHLE Izumi und MAHLE Tennex - erstmals eine Reihe von Produktneuheiten präsentieren, die den vorwiegend japanischen Besuchern der Automobilausstellung die gesamte Kompetenz des Unternehmens aufzeigen.

Erstmals in Tokio gezeigt werden die aktuellen MAHLE Innovationen des mechanisch vollvariablen Ventiltriebs sowie des Leichtbauventils - zwei Entwicklungen, die den internationalen Automobil- und Motorenherstellern mittelfristig deutliche Optimierungspotenziale in Bezug auf die Leistungscharakteristik, den Verbrauch und das Emissionsverhalten ermöglichen.

Darüber hinaus präsentiert MAHLE auf der Tokio Motor Show in Asien einen neuen Pkw-Stahlkolben für Hochleistungs-Dieselmotoren, den MAHLE Monotherm-Kolben, der seine Bewährungsprobe im Nutzfahrzeugbereich schon bestanden hat. Der neue MAHLE Monotherm-Kolben ermöglicht den Motorenherstellern noch höhere Zünddrücke in ihren direkteinspritzenden, aufgeladenen Dieselmotoren - und damit eine noch effektivere Verbrennung - bei annähernd gleichem Gewicht in Vergleich zu den bislang eingesetzten Leichtmetall-Kolben.

Im Bereich Filtersysteme zeigt MAHLE seine aktuelle Entwicklung des weltweit ersten komplett aus Kunststoff gefertigten Ölfilters. MAHLE verfolgt mit dieser Entwicklung konsequent den Weg der Gewichts- und Kostenoptimierung bei Filtersystemen für die Fahrzeugindustrie - bei gleichzeitig deutlich gesteigerter Leistungsfähigkeit. Der neue MAHLE Vollkunststoff-Ölfilter für die Audi V8 4.0 und V6 3.0 Common Rail-Dieselmotoren ist das Ergebnis umfangreicher Forschungs- und Entwicklungsarbeiten und übernimmt in Kombination mit dem Ölmodul die Filtration und Kühlung des Motoröls, die Ölversorgung des Turboladers sowie die komplette Sensorik des Öl- und Wasserkreislaufs.

Zur Demonstration der Systemfähigkeit und Know-how-Kenntnis in Bezug auf den Gesamtmotor entwickelte MAHLE zum ersten Mal in seiner Firmengeschichte einen eigenen Komplettmotor, der ebenfalls auf der Tokio Motor Show seine Asien-Premiere feiert. Der für die Formula SAE (Society of Automotive Engineers) - einer Rennsportserie für angehende Ingenieure des Fahrzeug- und Motorenbaus - entwickelte Motor ist in seiner Gesamtarchitektur ein hochdrehender Dreizylinder-Viertakt-Reihenmotor in Aluminiumbauweise. Unter den Vorgaben des Reglements wird bei einem Hubraum von 609 cm3 eine Leistung von ca. 60 kW erwartet. Zur Erreichung hoher spezifischer Leistung trotz des reglementbedingten Ansaugrestriktors wurde ein abgestimmtes Ansaugsystem mit Vierventilanordnung, zwei obenliegenden Nockenwellen und Saugrohreinspritzung entwickelt. Leichtbaukonzepte bei Kurbelwelle, Pleuel und Kolben ermöglichen geringe bewegte Massen und damit ein schnelles Ansprechverhalten des Motors, der wegen seiner mittragenden Funktion im Fahrzeug starr gelagert ist, und zur Kompensation der Kippmomente erster Ordnung mit einer Ausgleichswelle versehen wurde.

Für das Unternehmen MAHLE wird der asiatische Markt immer wichtiger. Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2002 betrug der Anteil der Wirtschaftsregion Asien/Pazifik gut 13 Prozent am MAHLE Gesamtumsatz, verglichen mit rund 3 Prozent im Jahre 1997. Schon heute arbeiten rund 10 Prozent aller MAHLE Beschäftigten im Wirtschaftsraum Asien/Pazifik - verglichen mit kaum einem Prozent im Jahre 1997. Mittelfristig will MAHLE den Umsatzanteil in diesem Wirtschaftsraum auf bis zu 25 Prozent ausbauen.

Mit über 30.000 Mitarbeitern an insgesamt 60 Standorten weltweit erwirtschaftete MAHLE im Geschäftsjahr 2002 einen Umsatz von 3 Milliarden Euro. In Japan beschäftigt MAHLE an insgesamt elf Standorten über 2.000 Mitarbeiter.


Stuttgart, den 20. Oktober 2003