Motorsport-Kompetenz für Höchstleistung im Alltag

Der MONOTHERM®-Kolben ist seit 2014 der weltweit erste Stahlkolben in einem Serien-Pkw-Dieselmotor.

Download Bild [JPG; 6461 KB]

Stuttgart, September 2015 – Emotionalität und anspruchsvollste Technologie – zwei Eigenschaften des Motorsports, die das Jahrzehnte lange Engagement von MAHLE in den wichtigsten nationalen und internationalen Rennserien begründen. Nirgendwo sonst unterliegen die Komponenten und Systeme eines Antriebs so anspruchsvollen Belastungen. Die Vielfalt und die extremen Randbedingungen des Motorsports sind daher bei MAHLE auch oft die Triebfeder für Neuentwicklungen für den Großserieneinsatz, wie nun auch ein innovatives Brennverfahren eindrucksvoll zeigt.

Die MAHLE Jet Ignition® ist ein Magerbrennverfahren, das der Engineering-Dienstleister MAHLE Powertrain zunächst für den Einsatz in der Formel 1 entwickelt hat. Durch einen wesentlich höheren Wirkungsgrad des Motors liefert es im Rennsport in erster Linie mehr Performance. Erreicht wird dies durch eine spezielle Flächenzündung des Gemischs. In Serienfahrzeugen lässt sich mit dieser Technologie ein erheblich reduzierter Verbrauch darstellen. MAHLE sieht in diesem Brennverfahren das Potenzial, mit Ottomotoren Effizienzwerte zu erreichen, wie man sie heute nur vom Diesel kennt.

Damit setzt die MAHLE Jet Ignition® neue Maßstäbe für Ottomotoren. Dass MAHLE Entwicklungen für den Renneinsatz später nicht selten in Serienfahrzeuge einfließen, haben zuletzt auch die Stahlkolben gezeigt. Sie haben in den vergangenen Jahren in Le Mans fünf Mal zum Sieg geführt, im Jahr 2014 kamen sie weltweit erstmalig in Pkw-Dieselmotoren bei Renault zum Einsatz.

Mehr Fahrspaß bei weniger Verbrauch und Emissionen – für MAHLE der Antrieb, sich weiterhin im Motorsport zu engagieren. Derzeit wird daher auch die Partnerschaft mit der Scuderia Ferrari, für die MAHLE Motorsport schon seit vielen Jahren Motorkomponenten entwickelt und fertigt, weiter ausgebaut.

Über MAHLE
MAHLE ist ein international führender Zulieferer der Automobilin-dustrie. Der Konzern deckt mit seinen Produkten für Verbrennungsmotoren und deren Peripherie bis hin zu Lösungen für elektrifizierte Fahrzeuge, alle wichtigen Fragestellungen entlang des Antriebsstrangs und der Klimatechnik ab: von Motorsystemen und -komponenten über die Filtration bis zum Thermomanage-ment. Weltweit sind in jedem zweiten Fahrzeug Produkte von MAHLE verbaut. MAHLE Komponenten und Systeme kommen aber auch fernab der Straße zum Einsatz – ob in stationären Anwendungen, mobilen Arbeitsmaschinen, auf der Schiene, in Schiffen oder Flugzeugen.

2014 hat der Konzern mit rund 66.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 9,94 Milliarden Euro erwirtschaftet. Heute ist MAHLE mit 170 Produktionsstandorten in mehr als 30 Ländern vertreten. In 16 großen Entwicklungsstandorten in Deutschland, Großbritanni-en, Luxemburg, Slowenien, den USA, Brasilien, Japan, China und Indien arbeiten über 5.000 Entwicklungsingenieure und Techniker an entsprechenden innovativen Lösungen.

Für Rückfragen:
MAHLE GmbH
Ruben Danisch
Zentrale Unternehmenskommunikation/Öffentlichkeitsarbeit
Pragstraße 26 – 46
70376 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 (0) 711/501-12199
Fax: +49 (0) 711/501-13700
ruben.danisch@mahle.com