Ölabstreifring für hochbelastete, reibungsoptimierte Motoren

Presse-Information [PDF; 102 KB]

 


Download [ZIP; 2755 KB]

MAHLE Ölabstreifring

MAHLE hat einen neuen Ölabstreifring entwickelt, der durch die Kombination aus innovativem Design und einer PVD-Beschichtung äußerst reibungsarm ist und auch bei hohen Belastungen verschleißfest bleibt.

Bildquelle: MAHLE GmbH


 

Frankfurt, September 2013 – Innermotorische Komponenten werden durch steigende spezifische Motorleistungen zunehmend mechanisch und thermisch belastet. Gleichzeitig sollen sich ihre Eigenschaften weiter verbessern, um einen Beitrag zur Effizienz des Antriebs zu leisten. MAHLE hat auf Basis eines Gussrings einen neuen Ölabstreifring entwickelt, der durch die Kombination aus innovativem Design und einer PVD-Beschichtung äußerst reibungsarm ist und auch bei hohen Belastungen verschleißfest bleibt.

Bei modernen Motoren mit hoher spezifischer Leistung ist es besonders wichtig, dass möglichst keine Ölrückstände an den Brennraumwänden zurückbleiben. Daher ist eine Voraussetzung, dass der Ölabstreifring eine hohe Flexibilität und damit ein gutes Formfüllvermögen aufweist. Tritt beispielsweise ein Zylinderverzug auf, wahrt er dann dennoch den Kontakt zur Lauffläche und erhält seine Abstreifwirkung.

Um die Flexibilität der Ringe zu erhöhen beziehungsweise die Tangentialspannung zu reduzieren, geht der Trend grundsätzlich dahin, die Ring-Querschnitte zu verringern. Dazu ist aber gleichzeitig eine Anpassung des Stegbereichs nötig, um die Flächenpressung der Stege, die letztlich für das Abstreifen des Öls zuständig sind, zu erhalten. Ausgehend von ursprünglich üblichen circa 0,3 mm Stegbreite, ist die Entwicklung mittlerweile bei einem Nominalwert von bis zu 0,1 mm angekommen – das entspricht der Dicke eines Blatt Papiers und stellt erhebliche Herausforderungen in Bezug auf die Verschleißbeständigkeit dar.

Daher setzt MAHLE auf eine Kombination aus dem sogenannten X-Taper-Design und einer PVD-Beschichtung. Das X-Taper-Design steht insbesondere für einen flachen Anstieg der Stege. Dadurch bleibt die Stegbreite auch bei leichtem Abtrag noch gering und die Flächenpressung erhalten. Da galvanische Beschichtungen bei dieser Stegbreite an ihre Grenzen geraten, kommt eine Schicht aus MIP 230 Chromnitrit zum Einsatz, um die Verschleißbeständigkeit zu erhöhen. Diese Schicht widersteht auch abrasiven Bedingungen, wie sie zum Beispiel bei thermischen Spritzschichten in der Lauffläche verstärkt auftreten können, verfügt über eine sehr hohe thermische Beständigkeit und ist unempfindlich gegenüber Additiven. Zudem ist ihr Reibungskoeffizient gegenüber galvanischen Schichten geringer, im Bereich der Mischreibung ergeben sich daher weitere Vorteile.

Über MAHLE
Der MAHLE Konzern ist einer der 30 weltweit größten Automobilzulieferer. Mit den beiden Geschäftsbereichen Motorsysteme und -komponenten sowie Filtration und Motorperipherie zählt MAHLE weltweit zu den Top-3-Systemanbietern von Kolbensystemen, Zylinderkomponenten, Ventiltrieb-, Luftmanagement- und Flüssigkeitsmanagement-Systemen. Im Geschäftsbereich Industry sind die Industrieaktivitäten von MAHLE gebündelt. Dazu zählen die Bereiche Großmotoren, Industriefiltration sowie Kühl- und Klimatisierungssysteme. Der Geschäftsbereich Aftermarket bedient den freien Teilehandel mit MAHLE Produkten in Erstausrüstungsqualität.

MAHLE erzielte im Jahr 2012 einen Umsatz von knapp 6,2 Milliarden Euro und beschäftigt rund 48.000 Mitarbeiter an über 100 Produktionsstandorten und in 7 Forschungs- und Entwicklungszentren.