Weltweit erster elektrischer Tellerseparator

Download Pressetext

Weltweit erster elektrischer Tellerseparator [PDF; 20 KB]
Weltweit erster elektrischer Tellerseparator [RTF; 996 KB]

Pressebilder

 


Tellerseparator 1

Bildquelle: MAHLE GmbH

Download [ZIP; 89 KB]
Download [ZIP; 1014 KB]


Tellerseparator 2

Bildquelle: MAHLE GmbH

Download [ZIP; 193 KB]
Download [ZIP; 1642 KB]


Tellerseparator 3

Bildquelle: MAHLE GmbH

Download [ZIP; 231 KB]
Download [ZIP; 1810 KB]


Tellerseparator Schnitt

Bildquelle: MAHLE GmbH

Download [ZIP; 166 KB]
Download [ZIP; 760 KB]


Tellerseparator Gasstrom

Bildquelle: MAHLE GmbH

Download [ZIP; 300 KB]
Download [ZIP; 2182 KB]


 

 

STUTTGART, September 2006 – Die auf dem Markt erhältlichen Lebensdauer-Motorölabscheider für die Kurbelgehäuseentlüftung sind nicht in der Lage, Partikel, die kleiner als ein tausendstel Millimeter sind, zurückzuhalten. Mit dem weltweit ersten elektrischen Tellerseparator von MAHLE können auch künftig die strengsten Emissions- und Ölverbrauchs-Anforderungen eingehalten werden.

In Verbrennungsmotoren wandern Blow-by-Gase am Kolben vorbei in das Kurbelgehäuse, weshalb dieses entlüftet werden muss. Wird das Gas wieder aus dem Kurbelgehäuse abgezogen, um es der Verbrennung zuzuführen, enthält es Verschmutzungen, wie Öl, Öl-Crackprodukte und Ruß. In Personenkraftwagen werden diese Verunreinigungen mit sogenannten Ölnebelabscheidern beseitigt, in Nutzfahrzeugen kommen beispielsweise Zyklonabscheider zum Einsatz, da hier höhere Blow-by-Ströme herrschen.

Um auch kommende Emissions-Anforderungen im Nutzfahrzeuge-Bereich einhalten zu können, hat MAHLE ein äußerst effizientes und robustes Abscheidesystem entwickelt: den elektrisch angetriebenen Tellerseparator. Das Gerät ist als Lebensdauer-Bauteil ausgelegt, auch bei den üblichen Laufleistungen von über 1,2 Millionen Kilometern ist kein zusätzlicher Service nötig. Es zeichnet sich durch höchste Abscheidegrade von mehr als 98,5 Prozent aus. Der Tellerseparator reduziert den Ölverbrauch drastisch, es sind keine zusätzlichen auswechselbaren Teile, wie zum Beispiel Filter notwendig. Er ist als einbaufertiges Modul erhältlich, die Anbauposition ist frei wählbar. Bei der Konstruktion haben die MAHLE Ingenieure besonderen Wert auf verschleißfreie Bauteile gelegt. Der Antrieb erfolgt durch einen bürstenlosen Gleichstrommotor.

Der MAHLE Konzern zählt weltweit zu den Top-3-Systemanbietern für Kolbensysteme, Zylinderkomponenten, Ventiltriebsysteme, Luftmanagement-Systeme und Flüssigkeitsmanagement-Systeme. Mit einzigartiger Systemkompetenz im Bereich Verbrennungsmotor und Motorperipherie ist MAHLE weltweit führender Entwicklungspartner der Automobil- und Motorenindustrie. Zu den Kunden gehören alle bekannten Hersteller von Verbrennungsmotoren. Mit überdurchschnittlicher Begeisterung für Leistung, Präzision, Perfektion und einzigartiger Innovationskraft treibt MAHLE die Entwicklung der Fahrzeug- und Motorentechnik voran und setzt dabei immer wieder Maßstäbe – seit über 80 Jahren.

Das Unternehmen ist in allen wichtigen Weltmärkten vor Ort präsent. An 80 Produktionsstandorten und in sieben Forschungsund Entwicklungszentren engagieren sich rund 37.500 Mitarbeiter. Über 2.000 Entwicklungsingenieure und Techniker arbeiten weltweit an zukunftsweisenden Konzepten, Produkten und Systemen für die Weiterentwicklung des Verbrennungsmotors.

Der MAHLE Konzern erwartet im Jahr 2006 einen Umsatz von ca. 4,3 Mrd. EUR und zählt damit zu den 30 weltweit größten Automobilzulieferern.

 

Für Rückfragen:
MAHLE GmbH
Birgit Albrecht
Zentrale Unternehmenskommunikation/Öffentlichkeitsarbeit
Pragstraße 26 - 46
70376 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 711/501-12506
Fax: +49 (0) 711/501-13700
birgit.albrecht@mahle.com