Ladeluftkühler

Dank neu entwickelter Geometrien und weiterentwickelter Fertigungsprozesse ist es gelungen, das Gewicht der neuen luftgekühlten EURO-VI-Ladeluftkühler trotz größerer Kühlerflächen und deutlich höherer Belastbarkeit und Lebensdauer konstant zu halten. Auch die Leistungsdichte konnte weiter gesteigert werden. Die Ladeluftkühler ermöglichen eine weitere Reduzierung der Bautiefe des Kühlmoduls um 14 mm und bieten dadurch eine bessere Luftdurchströmung. Bei gleichbleibender Kühlleistung lässt sich dadurch der Leistungsbedarf des Lüfters reduzieren. Weiterhin werden Ladeluftkühler immer höheren Temperaturen und Drücken ausgesetzt, die bei den neuen Entwicklungen berücksichtigt werden müssen.

Bei den indirekten Ladeluftkühlern kommen sehr kompakte Kühler zum Einsatz, die mit dem Kühlmittel des separaten Niedertemperatur-Kühlkreislaufs gekühlt werden. Da der Niedertemperatur-Kühlmittelkühler eine große Stirnfläche besitzt, sind sehr niedrige Ladelufttemperaturen erreichbar. Indirekte Ladeluftkühler können aufgrund hoher Effizienz (im Vergleich mit einem direkten Ladeluftkühler) sehr kompakt ausgelegt und am Motor verbaut werden. Sie zeigen im transienten Fahrbetrieb eine deutlich konstantere Ansauglufttemperatur und können damit zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs beitragen.

Mehr unter Luftmanagement