Kraftstoffmanagement für Nutzfahrzeuge

Kraftstoffmanagement bedeutet im Nutzfahrzeug vor allem Kraftstoffaufbereitung – also Filtration und Wasseraustrag. Besonders durch den Trend zum sogenannten Weltmotor, einer Motorenplattform für den Einsatz in allen Regionen, ergeben sich erhebliche technische Herausforderungen. Einerseits muss der Motor den teils strengen Abgasgesetzgebungen gerecht werden, was zu einem hohen Technologisierungsgrad führt. Andererseits wird eben diese Technik mit unterschiedlichen Biokraftstoffanteilen und Kraftstoffqualitäten konfrontiert. Es gilt daher, eine optimale Schmutz- und Wasserabscheidung auch unter diesen Bedingungen zu ermöglichen.

Kraftstofffiltermodule für Nutzfahrzeuge bereiten Dieselkraftstoffe effizient für den Verbrennungsvorgang auf. Dazu verwenden sie hochabscheidende Filtermedien und verfügen über einen erweiterten Funktionsumfang. Bei Dieselmotoren kann der Funktionsumfang der MAHLE Kraftstofffiltermodule besonders komplex sein. So kann der Kraftstoff beispielsweise gekühlt oder erwärmt oder das im Kraftstoff enthaltene Wasser abgeschieden werden.

Zur Einhaltung der anspruchsvollen Emissionsgrenzen setzt man bei modernen Dieselmotoren in der Regel auf Common-Rail-Einspritzsysteme. Diese reagieren äußerst empfindlich auf Schmutz und Wasser im Dieselkraftstoff. Da Weltmotoren auch in Ländern mit schlechten Kraftstoffqualitäten und unterschiedlichen Biokraftstoffanteilen zum Einsatz kommen, gilt es, eine optimale Schmutz- und Wasserabscheidung auch unter diesen Bedingungen zu ermöglichen.

Hierfür hat MAHLE mit dem aktiven Vorfiltermodul eine Lösung entwickelt, die im Normalbetrieb einen Abscheidegrad von bis zu 98 Prozent erreicht.

Elektrische MAHLE Heizer werden bei Diesel- und Ethanolmotoren für den Kaltstart und den Betrieb bei geringen Umgebungstemperaturen eingesetzt. Beim Diesel sorgen sie für die Erhaltung der Fließfähigkeit und verhindern ein Ausflocken von Kraftstoffbestandteilen, das zur Verstopfung des Filters führen kann.