Bürstenlose Dauermagnetmotoren und elektronische Steuergeräte

Bürstenlose Dauermagnetmotoren von MAHLE mit Ferrit- oder Seltenerdmagnet auf dem Läufer verbinden hohe Leistung und Zuverlässigkeit mit einfachem und daher effizientem Motordesign. Mehrpolmotoren bieten eine hervorragende Effizienz (>90 %) über einen großen Drehzahlbereich und zudem ein hohes Drehmoment bei niedriger Drehzahl. Ein äußerst niedriges Rastmomentniveau lässt sich bei spezieller Motorauslegung erreichen. Wird der Motor ohne Kommutator und Bürsten und der Rotor ohne Nuten und Wicklungen ausgelegt, sind Geräuschpegel und Drehmomentwelligkeit auf einem sehr niedrigen Level. Solche bürstenlosen Dauermagnetmotoren werden durch eine separate bzw. integrierte elektronische Steuerung versorgt und geregelt.

Deren Hauptfunktion besteht darin, die elektronische Kommutierung der Statorphasen mit der Rotorposition abzustimmen, die durch integrierte Absolutwertgeber ermittelt wird. Die Kommunikation mit externen elektronischen Komponenten erfolgt über analoge, digitale E/A- oder PWM-Signale bzw. mittels CANopen. Bei einfachen Kompakttriebwerken ist die elektronische Steuerung bereits in das Motorgehäuse integriert. Solche Motoren werden typischerweise für Lenkanwendungen und als Traktionsantrieb eingesetzt. Antriebe mit bürstenlosen Dauermagnetmotoren sind sowohl für Niederspannung (12–80 V) als auch für Hochspannung (200–450 V) erhältlich. Die meisten davon entsprechen den EMV-Anforderungen bezüglich Emissionen und Störfestigkeit (ECE-R10-5).

Zurück zur Übersicht