Der Kühlungswindkanal mit neuer Technik

Der heutige Kühlungswindkanal wurde 1972 im Zuge der Erweiterung des Tech Centers Stuttgart-Feuerbach als „Windkanal II“ gebaut. Damals wie heute war der Kühlungswindkanal Industrie-Benchmark und wurde kontinuierlich weiterentwickelt. Im Dezember 2012 wurde der bislang größte Umbau in Angriff genommen der Anfang Mai 2013 abgeschlossen wurde

In diesem Kanal können sehr hohe Dauergeschwindigkeiten bei Temperaturen bis zu 50°C realisiert und das Gesamtsystem „Motorkühlung“ unter realistischen Bedingungen untersucht werden. Im Gegensatz zum Klimawindkanal, wird hier die Anströmung des Fahrtwindes an das Kühlmodul eines Fahrzeugs, vom Pkw bis hin zum schweren Nfz, gemessen.

So können hier heute Fahrtgeschwindigkeiten bei den Pkw bis zu 250 km/h und bei den Nutzfahrzeugen bis zu 100 km/h realisiert, und so äußerst realistische Kühlleistungsmessungen vorgenommen werden.

Mit dem neuen Gebläse kann im Falle der Nutzfahrzeuge eine Anströmfläche von über 6 Quadratmeter realisiert werden. Mit dem neuen System wird der Luftstrom von 13,3 Quadratmeter über eine Düse auf den gewünschten Querschnitt gebracht. So können wesentlich gleichmäßigere Strömungsprofile, insbesondere für große Nfz angeboten und dadurch die Messungen noch realitätsnaher gestaltet werden.