Forschungs- & Entwicklungszentren | Stuttgart

Stuttgart, Bad Cannstatt

Tech Center Stuttgart, Bad Cannstatt

Gegründet: 1920

Baujahr heutiger Standort: 1952

F&E-Mitarbeiter: 940

Fläche Tech Center: 13.701 qm

Das deutsche Tech Center Stuttgart, Bad Cannstatt, ist mit über neunzig Jahren eines der ältesten und größten F&E-Zentren weltweit. Als historischer Gründungsort und heutiges Headquarter des MAHLE Konzerns ist dieser Standort das Herzstück des Unternehmens. In Süddeutschland gelegen profitiert dieses Tech Center besonders von der unmittelbaren Nähe zu den Hauptsitzen und Produktionsstandorten vieler Motoren- und Automobilhersteller. Aber auch die Hochschulen und Denkfabriken in der Umgebung eröffnen sowohl durch F&E-Kooperationen als auch bei der Akquise von Fachkräften enormes Potenzial.

Von Bad Cannstatt aus wird die globale Unternehmensstrategie sehr stark geprägt. Im weltweiten Verbund mit den neun weiteren Tech Centern arbeiten in diesem Zentrum heute knapp 1.000 Maschinenbauingenieure, Elektroingenieure, Chemiker, Physiker und viele weitere Techniker und Ingenieure an verschiedensten F&E-Projekten. Der Forschungs- und Entwicklungsbereich umfasst von den Motorsystemen und -komponenten über die Filtration und Motorperipherie bis hin zu den Industriebereichen alle Teilbereiche: Kolbensysteme, Zylinderkomponenten, Ventiltriebsysteme, Luftmanagement, Kraftstoffmanagement und Ölmanagement sowie Industriefiltration, Industriemotoren-Komponenten und Thermomanagement.

Stuttgart, Feuerbach

Tech Center Stuttgart, Feuerbach

Gegründet: 1905, seit 2013 im MAHLE Konzern

Baujahr heutiger Standort: 1941

F&E-Mitarbeiter: 1.035

Fläche Tech Center: 18.000 qm

Im Jahre 1905 stieg Julius Friedrich Behr in die von Gustav Zoller gegründete Werkstatt zum Bau von Kühlern ein und legte damals den Grundstein für die Firma Behr bzw. für das heutige MAHLE Tech Center in Stuttgart-Feuerbach.

Bereits 1937 wurde am Tech Center Stuttgart, Feuerbach der weltweit erste Klimawindkanal für Pkw gebaut. Dadurch wurde es erstmals möglich, Motorkühlungen unabhängig von aufwendigen Testfahrten zu untersuchen. Historische Fahrzeuge, wie die legendären Mercedes-Silberpfeile wurden dort getestet und mit Kühlern ausgestattet und für die ersten Prototypen des VW Käfers entstanden Ölkühler in gemeinsamer Entwicklungsarbeit mit dem Porsche-Entwicklungsbüro.

Heute ist dieses Tech Center mit einem der modernsten Klimawindkanäle, dem Motorkühlungskanal und vielen weiteren Prüfständen das Zentrum für (Motor-) Kühlung und Klimatisierung schlechthin.