Luftmanagement für Nutzfahrzeuge

Das Luftmanagement im Fahrzeug umfasst zunächst die Luftstrecke von der Rohluftansaugung über die Filtration bis zur Zuführung durch das Ansaugmodul zu den Brennräumen. Hinzu kommen das Aufladesystem mit Abgasturbolader und Ladeluftkühlung sowie die Regelung und das Temperaturmanagement für die Abgasrückführung.

Systeme für das Luftmanagement

Ölnebelabscheider

Kurbelgehäuseentlüftungssysteme entnehmen zuverlässig die mit Ölnebel beladenen Gase aus dem Kurbelgehäuse. Der in die Entlüftung integrierte Ölnebelabscheider trennt gasförmige und flüssige Bestandteile. Das separierte Öl wird wieder dem Ölkreislauf, die Restluft dem Ansaugsystem zugeführt. Der Ölnebelabscheider muss bei allen motorspezifischen Anforderungen, die zu wechselndem Volumenstrom und schwankendem Ölmengenaufkommen führen, einen hohen Ölabscheidegrad gewährleisten. Mit der aktiven Ölnebelabscheidung wird diese Aufgabe unabhängig der Motorbetriebsbedingungen auf einem gleichbleibend hohem Niveau erfüllt. Zudem ermöglicht diese Lösung die aktive Steuerung der Gase und eine Überprüfung des Entlüftungssystems auf Funktion und Integrität.

Luftführungssysteme

MAHLE Luftführungssysteme umfassen den kompletten Systemumfang von der Rohluftführung mit Staub- und Wasser-Vorabscheidung über das Luftfiltermodul mit Hauptfilterelement und Sicherheitseinsatz bis hin zur Schnittstelle Turbolader-Eintritt. Damit ist MAHLE in der Lage, Systemanfragen vollständig zu beantworten und die Module komplett im eigenen Haus zu entwickeln und zu fertigen.

Luftfiltermodule

Kritische Bauraumsituationen stellen in der Luftfilterentwicklung für Nutzfahrzeuge eine große Herausforderung dar. Bei MAHLE Luftfiltermodulen werden Bauraum, Gewicht und Schnittstellen zu anderen Systemen als Gesamtkonzept individuell auf die Wünsche der Kunden abgestimmt. Ein weiterer Entwicklungsschwerpunkt liegt bei MAHLE in der Erreichung langer Wartungsintervalle. Dabei zeigen mechanische oder elektrische Sensoren den Wartungsstand des Filtersystems zuverlässig an. Der Filter ist frei zugängig, und die Wartung ist ohne Werkzeuge möglich.

Auch beim Umweltschutz ist MAHLE führend. Deshalb wird bereits bei der Konzeption der Luftfiltermodule auf Metallanteile verzichtet, um die Entsorgung der verbrauchten Filtermaterialien deutlich zu vereinfachen.

Elektrische Heizer für Blow-by-Systeme

MAHLE Blow-by-Heizer werden in Luft- und Blow-by-Leitungen eingesetzt, um dort Vereisung zu verhindern. MAHLE Heizer arbeiten mit PTC-Technologie und sind in modularen Varianten wie Stabheizer, Aufsteckheizer (Stand-alone) und ins Filtergehäuse integrierbare Lösungen verfügbar. Der Leistungsbereich liegt bei 200 bis 600 W, die maximale Durchflussraten bei 200 l/h. Zur Einschaltung sind verschiedene Konzepte wie Thermoschalter, Elektronikschalter und eigenständige Regelung über Druck und Temperatur möglich. Vorteile der MAHLE Heizer sind die optimierte Heizfunktion und der mögliche hohe Integrationsgrad in die Motorperipherie.

Zylinderkopfhauben

Zylinderkopfhauben aus Thermoplast erfüllen höchste Anforderungen an Funktion, Funktionsintegration und Design. Diese Produkte stehen für höchste Stabilität bei geringem Gewicht. Zylinderkopfhauben aus Kunststoff liefert MAHLE je nach Kundenwunsch als Bestandteil eines Ansaugsystems oder separat als Funktions- bzw. Designteil. Die Produkte stehen für höchste Stabilität bei geringem Gewicht. Die hohen Anforderungen an Motorakustik und Dichtheit werden genauso erfüllt wie die gestiegenen Designansprüche der Fahrzeug- und Motorenhersteller. Die neueste Generation der MAHLE Zylinderkopfhauben für Nutzfahrzeuge kann noch mehr: Sie ermöglicht Funktionsintegrationen, zum Beispiel einen integrierten Ölnebelabscheider, und ist modular aufgebaut, sodass sie kosteneffizient in Motoren mit unterschiedlicher Zylinderzahl eingesetzt werden kann.

Abgasrückführung (AGR)

Eine Möglichkeit, die strengen Grenzwerte hinsichtlich Stickoxidausstoß (NOx) zu erreichen, ist die gekühlte Abgasrückführung (AGR). Dabei wird ein Teil des Hauptabgasstroms zwischen Motorauslass und Turbine entnommen, in einem speziellen Wärmeübertrager gekühlt und der Ansaugluft nach dem Ladeluftkühler wieder beigemischt. Dadurch sinkt die Verbrennungstemperatur im Motor und die Bildung von NOx wird reduziert. Die MAHLE AGR-Kühler zeichnen sich durch eine hohe thermomechanische Festigkeit, ein verbessertes Versottungsverhalten sowie durch eine sehr hohe spezifische Leistung aus. Durch die Hochleistungs-Winglet-Rohre sind sehr stabile AGR-Temperaturen und dadurch eine verbesserte Abgasrückführregelung möglich.